Allgemein

Neues Hotel in Sils GR wird konkret – Architektur-Siegerprojekt gekürt!

Neun Architekturbüros aus der Schweiz und Deutschland arbeiteten die vergangenen fünf Monate an einem Raum- und Betriebskonzept. Bestimmt ist es für ein neues Hotel, das die Corvatsch AG als Landbesitzerin an der Talstation Sils-Furtschellas realisieren will. Nach einer zweitägigen Jurierung in St. Moritz wurde nun das Siegerprojekt gekürt. Das überzeugendste Konzept lieferte das Team Küchel Architects AG aus St. Moritz, Ingenhoven Architects AG aus Düsseldorf und den bbz Landschaftsarchitekten aus Bern.

 Das eingereichte Projekt des schweiz-deutschen Teams wurde von der Jury zum Sieger gekürt. Die Jury setzte sich zusammen aus Fachpreisrichtern aus den Bereichen Architektur, Landschaft, Hotellerie und Umwelt. Weiter war auch die Corvatsch AG und die Gemeinde Sils i.E./Segl vertreten. Das Siegerprojekt habe in Bezug auf die Gesamtkonzeption und die betrieblichen Aspekte am meisten überzeugt, so dass die Jury einen einstimmigen Entscheid fällen konnte.

 Auch Christoph Klemm, Vizepräsident der Corvatsch AG, zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis des Architekturwettbewerbs: “In der Zusammenarbeit und den Gesprächen haben sich alle Meinungen auf ein Projekt fokussiert und jeder sah darin seine positiven Punkte vertreten. Der Dialog und die Arbeit in der Gruppe mit den unterschiedlichsten Vertretern waren dabei sehr wertvoll. Ich bin zuversichtlich, dass das gewählte Projekt perfekt zu unserem Zielpublikum passt.” Das neue Hotel solle nämlich ein Treffpunkt für jeden werden, der sich zur aktiven Lifestyle-Generation zähle. “Wir sind froh, jetzt einen Schritt weiter zu sein.”

 Lage bringt Herausforderungen

Die Anforderungen für das Projekt waren anspruchsvoll. Die Architekten mussten dem Betriebskonzept der Gastgeber 3.0 AG gerecht werden und dabei auch die gesetzlichen Vorgaben der Hotelzone Furtschellas erfüllen. Da der Standort in einem sogenannten BLN-Gebiet (Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler) liegt, sind hohe ortsbauliche und architektonisch-gestalterische Anforderungen zu erfüllen.

Die schützenswerte Landschaft in der Silser Ebene befindet sich rund einen Kilometer vom Dorf entfernt mit direkten Anschlüssen zu den Pisten und Wanderwegen am Berg, sowie den Langlaufloipen, Bike- und Spazierwegen im Tal. Das Hotel soll 100 Doppelzimmer beinhalten und als Ski-in Ski-out Hotel im 3-Sterne-Bereich positioniert werden. Im Rahmen eines nächsten Schrittes werden nun spezifische Fragen zum Siegerprojekt präzisiert. Danach werden sämtliche Projekte im Frühjahr 2019 der Öffentlichkeit präsentiert.

 

Kategorien:Allgemein