Neues aus Atelier und Brennofen.

Ausstellung von Bildern und Keramik in Wila

  In ihrem Atelier in Wila zeigt Dorette Wäckerli-Genier vom 11. bis 26. Mai 2019 ihre in den vergangenen zwei Jahren geschaffenen Bilder. Zusätzlich stellt Sylvia Bosshard aus Tolhusen/Elsau ihre neuesten Keramikarbeiten aus.

 Bei den rund 60 Bildern von Dorette Wäckerli-Genier handelt es sich um Tuschzeichnungen und Holzschnitte. In vielfältiger Weise setzt sie sich mit dem menschlichen Dasein und Wirken auseinander. Sie geht kritisch auf aktuelle gesellschaftliche Themen ein oder weist in feiner Symbolsprache auf Hintergründiges hin, teils begleitet von feinem Schalk. Bei den Tuschbildern beeindrucken sowohl die nuancierten Abstimmungen in schwarz-grau-weiss wie auch die leuchtenden Farben. Besonders eindrücklich sind ihre Bilder mit der abstrakten Umsetzung von Tanz und Bewegung, vielfach begleitet oder sogar dominiert von bestechender Ornamentik.

 Die Keramikarbeiten von Sylvia Bosshard zeigen abstrakte Objekte als Schmuck- und Gebrauchsgegenstände für Haus und Garten. Die angewandte „Raku-Technik“ kommt aus Japan. Das Wort Raku bedeutet Zufriedenheit, Freude und Glück. Seit langem arbeitet sie mit der für sie faszinierenden Materie des Tons. In der Fortbildung bei bedeutenden Künstlern im In- und Ausland hat sie ihre Technik weiterentwickelt und die anfängliche Gebrauchskeramik machte Platz für Objekte und Figuren. Das Gestalten mit den archaischen Elementen Erde, Feuer, Luft und Wasser ist für sie eine stetige Herausforderung. Die Objekte zeugen von grosser Handfertigkeit und sicherem Formgefühl.

 Sowohl Sylvia Bosshard wie Dorette Wäckerli-Genier sind mit ihren Arbeiten schon vielfach an die Öffentlichkeit getreten. Die Ausstellung in Wila ist eine weitere Möglichkeit, ihre Werke dem Publikum zu zeigen.

Das Atelier liegt an der Schalchenstrasse in Wila.

Vernissage ist am Samstag, 11. Mai, 15 Uhr.

Weitere Öffnungszeiten:

So, 12. Mai, Fr/Sa/So, 17./18./19. Mai,

Fr/Sa/So, 24./25./26. Mai, je 15 bis 17 Uhr.