Schönen Guten Tag: Ottolien fragen mit ihrer Debut-Single „Was wollen wir“.

(Mitg.) Wer bist du? Was soll das? Wo bin ich? Mit diesen Fragen setzen sich die beiden Brüder Leonard und Jonas, alias OTTOLIEN, in ihrer ersten gemeinsamen Single auseinander. In dem Song „Was wollen wir“ beschreibt das Duo ihre Orientierungslosigkeit in einer scheinbar umkippenden Welt. Es geht um Resignation und Aufbruch, Selbstfindung und sich wieder verlieren, das Selbst- und Fremdbild im Internet, Sinn und Sinnlosigkeit. Das Video zum Song feiert heute Premiere – mit 20 Menschen und 20 Perspektiven. Im Frühjahr 2020 sollen die Debüt-EP und eine anschließende Tour folgen. Oh-Oh!

Video: Ottolien – Was wollen wir

Debüt-Singles sind nicht selten die wichtigsten Werke einer Band. Das wissen auch OTTOLIEN und zeigen sich deswegen in „Was wollen wir“ genauso wie sie sind: unverblümt, direkt und absolut musikalisch. Obwohl sie bei Letzterem nicht unterschiedlicher sein könnten. Jonas, eher Typ „Geradeaus“, ist Rapper und schraubt tage- und nächtelang an seinen eigenen Beats. Leonard, feingeistiger Typ „Achterbahn“, ist Singer-Songwriter, denkt sich ausgefeilte Akustik-Gitarren-Parts mit Open-Tunings aus und liebt Zweistimmigkeit. Dass das Gegensätzliche durchaus zusammenpasst, zeigen die beiden Brüder mit ihrer Musik. Den hörbaren Beweis liefern sie jetzt ab.

Mit den Zeilen „Wir fühlen uns gut, wenn niemand weiß, wer wir sind“ geht das musikalische Kopfkino des Duos los. Dabei zielen OTTOLIEN auf ihre eigene Generation „Social Media“ ab und hinterfragen die Sinnhaftigkeit dieses Mediums: „Ist es am Ende vielleicht ganz egal, wer man ist, wenn man sich selbst täglich neu darstellen kann?“.

Die Jungs haben Fragen, viele Fragen: „… wenn alles den Bach runtergeht, was hält uns alle dann noch hier? Was wollen wir noch hier? Keiner weiß es ganz genau…“, vielleicht nicht einmal die beiden Musiker. Aber irgendetwas ist da noch, das ausgelassen Spaß und Mut macht – und wenn es die Musik ist. Denn OTTOLIEN sind definitiv gekommen, um zu bleiben.

Für das Musikvideo zu „Was wollen wir“ versammelten die Gebrüder OTTOLIEN 20 Freunde in einer alten Kegelbahn, die zu einer Kunsthalle umfunktioniert wurde. In einer Art One-Take-Video wurde das Duo aus 20 Perspektiven mit den Smartphones ihrer Freunde gefilmt. Zu sehen sind Jonas und Leonard, wie sie sich auch jeden Tag in ihren Stories zeigen – eben immer wieder aus einem anderen Blickwinkel.

Die neue Single „Was wollen wir“ von Ottolien ist ab sofort auf allen Download- und Streaming-Plattformen erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.