Kultur

SING MEINEN SONG –Das Schweizer Tauschkonzert!

Das Konzept.

(TV24/Andrea Camen.) Ab dem 11. Februar 2020 zeigt TV24 die international erfolgreiche und emotionale Musikshow «Sing meinen Song» in der ersten Staffel. Jedem der insgesamt sieben Künstlerinnen und Künstler ist jeweils eine Episode von «Sing mei-nen Song –das Schweizer Tauschkonzert» gewidmet.

Vollblutmusiker und Soul-Funk-Sänger Se-ven konnte für die Rolle als Gastgeber verpflichtet werden. In den ersten sieben Episoden wird die Sängerin oder der Sängerdes Abendsvon den sechs anderen mit einer persönlichen, völlig neuen Interpretation eines eigenen Songs überrascht. Das Konzert findet in einem sehr persönlichen Rahmen statt, einzig begleitet von einer Band. Zusätzlich performt der Künstler des Abends ein eigenes Lied und kürt am Ende der Folge den Song des Abends. In der achten Episode von «Sing meinen Song –das Schweizer Tauschkonzert» werden ausgewählte Lieder im Duett gesungen.Für die Produktion zogen sich die sieben Schweizer Musiker aus unterschiedlichen Stilrichtungen für mehrere Tage in die Casa Leon nach Gran Canaria zurück, lebten und musizierten zusammen. Es entstanden dabei inklusive der Duette 56 Songs in acht Sendungen, welche zur Ausstrahlung der Sendung auch im Handel verfügbar sein werden.Die Künstler der ersten Staffel «Sing meinen Song –das Tauschkonzert» im Überblick:Host: SevenSeit 15 Jahren geht der Soulsänger Seven seinen musikalischen Weg. In dieser Zeit veröffentlichte er 10 Alben, erhielt fünf Gold Awards und spielte über 1’000 Konzerte. Unter anderem war er auf zwei gemeinsamen Tourneen mit den Fantastischen Vier inklusive Single-Feature und nahm bei der 3. Staffel «Sing meinen Song –das Tauschkonzert» in Deutschland teil.Gäste:Francine JordiFrancine Jordi kann auf eine beachtliche Karriere zurückblicken: 1998 gewann sie mit 21 Jahren den Grand Prix der Volksmusik und nahm 2002 für die Schweiz am Eurovision Song Contest teil. Für ihre Alben wurde sie mehrfach mit Gold und Platin ausgezeichnet und gewann sechs Mal den Prix Walo. Stefanie HeinzmannDie Walliserin Stefanie Heinzmann wurde mit der Teilnahme am Casting-Wettbewerb von Stefan Raab im 2007 und 2008 bekannt. Seit dann trat das Stimmwunder auch mit internationalen Musi-kern wie Lionel Richie oder Joss Stone auf und veröffentlichte bis anhin fünf Alben. Sie gewann unter anderem einen Echo als «Beste Künstlerin National Rock / Pop» sowie im 2016 den Swiss Music Award für den «Best Female Solo Act». RitschiDie Stimme von Ritschi ist aus der Schweizer Radio-und Konzertlandschaft seit seinen Anfängen mit Plüsch nicht mehr wegzudenken. Der Berner Oberländer hat mit der Mundart-Band aber auch als Solokünstler inzwischen über 359’000 Units verkauft und spielte mehr als 400 Shows.

Marc Storace Rock-Urgestein Marc Storace wurde als Frontmann und Songwriter der Schweizer Hardrock-Band Krokus berühmt, die im Jahre 1980 ihr erstes Album «Metal Rendez-Vous» lancierten und dafür 4 Platin-Platten erhielten. Zwischen 1980 und 2016 nahm Marc mit KROKUS total 13 Studio-& 3 Live-Alben auf und lancierte drei Best-of-Platten. Insgesamt haben KROKUS über 15 Millionen Platten verkauft und wurden 2015 mit dem «Swiss Music Lifetime Award» geehrt.Steff la CheffeSteff la Cheffe machte erstmals 2009 auf sich aufmerksam, als sie die «m4music Demotape Clinic» gewann und begleitete danach Andreas Vollenweider auf eine Welttournee. Im 2011 gewann sie den Swiss Music Award als «Best Talent», mit dem im 2018 erschienen Album «Härz Schritt Ma-cherin» erhielt sie den Award in der Kategorie «Best Female Act». Loco EscritoMit seinen vier Singles «Sin Ti», «Adiós», «Mi Culpa» und «Punto» holte der Schweizer Latin-Star Loco Escrito gleich vier Mal hintereinander Platin. Nach der Wahl zum «Best Swiss Act» an den MTV EMA’s Anfang November 2018, wurde «Adiós» an den Swiss Music Awards zum «Best Hit»gewählt.

 

%d Bloggern gefällt das: