Allgemein Kultur Lifestyle

London is calling! Schweizer Zirkusartistin begeistert im Cirque du Soleil das britische Publikum.

(Mitg.) Die Royal Albert Hall in London, eines der prestigeträchtigsten Theater der Welt, ist bis Ende Februar
2020 der neue Arbeitsplatz der Schweizer Luftakrobatin Janine Eggenberger. Hier fliegt die
Dübendorferin am Trapez durch die Luft und begeistert täglich bis zu zehntausend Zuschauer mit
ihrer faszinierenden Akrobatik. Dabei wäre beinahe alles anders gekommen.

London, anfangs Januar 2020. Janine Eggenberger kehrt in die Metropole zurück, in welcher sie als Jugendliche
einst einen Auslandaufenthalt verbrachte, um ihr englisch zu verbessern. Denn damals war Janine KV-Lehrling
bei einer Schweizer Grossbank. Heute jedoch tritt die junge Akrobatin in der Show «Luzia» des weltbekannten
Cirque du Soleil auf. In zehn Metern Höhe zeigt sie ungesichert kraftzehrende und doch elegante Tricks am Tanz
Trapez. Wie ein Schmetterling schwebt sie über die Bühne und verzaubert das Publikum. Der Weg dahin war
lange und oft steinig, doch heute lebt Janine Eggenberger ihren Traum: «Es ist schon ein unglaubliches Gefühl,
zusammen mit den besten Artisten der Welt in diesem prestigeträchtigen Theater auftreten zu dürfen.»
Vom Schreibtisch in den Cirque du Soleil
Schon als kleines Mädchen träumte Janine Eggenberger davon, einmal auf den grossen Bühnen dieser Welt zu
stehen. Doch – typisch schweizerisch – erlernte sie zuerst einen ‘anständigen’ Beruf und absolvierte das KV bei
einer Bank. Kaum ausgelehrt, nahm die quirlige Dübendorferin all ihren Mut und ihr Erspartes zusammen und
reiste kurzerhand nach New York und später nach Montreal, um sich zur Artistin ausbilden zu lassen. Da sie für
die Aufnahme an einer Zirkusschule bereits zu alt war, entschloss sie sich dazu, Privatstunden zu nehmen und
direkt mit den Coaches des Cirque du Soleils zu arbeiten. In Montreal absolvierte sie täglich mehrere Stunden
Kraft- und Beweglichkeitstraining, um den eigenen Körper für die Höchstleistungen fit zu kriegen. Die Ausbildung
in Montreal war hart und die Arbeit am Trapez ist nicht ungefährlich, was Janine bei einem Sturz aus fünf Metern
Höhe am eigenen Leib erfahren musste. Trotz Hirnerschütterung und Prellungen kämpfte sie sich zurück. Ihr
Traum ging in Erfüllung und dank ihrer grossen Leidenschaft für die Luftakrobatik gelang es ihr, ihre eigene
Darbietung am Tanz Trapez zu kreieren.
Wenn Träume wahr werden
Seit 2015 tourt Janine Eggenberger mit ihrer Darbietung nun durch die Welt, hatte Auftritte in der Schweiz,
Deutschland, Frankreich, der Niederlande und kürzlich gar in Malaysia. Und dann, vergangenes Jahr, der
langersehnte Anruf! Der weltbekannte Cirque du Soleil wollte sie als Solistin am Tanz Trapez für die Show «Luzia»
verpflichten. «Ich konnte mein Glück kaum fassen,» sagt Janine Eggenberger. In der von Mexiko inspirierten
Show scheint der Technik keine Grenze gesetzt zu sein. So fliegt Janine Eggenberger durch einen künstlich
erzeugten Regenschauer und landet dann sicher auf der Bühne, wo ihre Kollegin Nora Zoller gleichzeitig am Cyr
Wheel eine Kür zeigt. «Natürlich musste ich das neue Element Wasser erst kennenlernen und die Proben waren
lange und intensiv. Doch nun geniesse ich jeden Auftritt, besonders natürlich, weil ich mit Nora eine gute
Freundin aus der Schweiz habe, mit der ich gemeinsam dieses Abenteuer teilen kann.» In der Freizeit geniesst
Janine Eggenberger es auch, mit Nora durch London zu schlendern und diejenigen Orte wieder zu besuchen, die
sie schon als Teenager zu schätzen gelernt hatte.
Royal Albert Hall und eine Zirkusschule in der Schweiz
Besonders begeistert ist Janine zudem von der Royal Albert Hall: «Ich bin zwar schon im KKL Luzern oder der
Carnegie Hall in New York aufgetreten, aber dieses nostalgische Theater ist mein persönliches Highlight, denn
hier sind die Zuschauer dank der einzigartigen Bauweise auch dann auf Augenhöhe, wenn ich in der Luft bin.
Dieses einmalige Erlebnis ist der Lohn für meinen eingeschlagenen Lebensweg und ich bin froh, dass ich nie
aufgegeben habe,» sagt Janine Eggenberger. Eines jedoch vermisst sie: zu Hause in der Schweiz hat sie ihre
eigene Zirkusschule in Fällanden bei Zürich aufgebaut, wo Kinder, Jugendliche und Erwachsene Unterricht in
Luftakrobatik, Stretching und Handstand nehmen können. Von London aus regelt sie in der knappen Freizeit die
Buchhaltung und die Administration. «Das Unterrichten aber, das fehlt mir» sagt Janine, «denn ich möchte gerne
weitere Menschen mit meiner Passion anstecken!»

%d Bloggern gefällt das: